Satzung

GRUNDLAGE UND SATZUNG DES ELTERNVEREINS

Wir verfolgen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts‚ steuerbegünstigte Zwecke‚ der Abgabenverordnung. Zweck des Vereins ist die Beschaffung von Mitteln für das Freie Christliche Gymnasium Düsseldorf, die ausschließlich und unmittelbar zur Förderung der Erziehung und Bildung (§ 52 Nr. 7 AO) zu verwenden hat und ist selbstlos tätig, sie verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Der Verein will das Freie Christliche Gymnasium Düsseldorf, Buchenstraße 1, in ideeller und materieller Hinsicht fördern und die Beziehung zwischen Schule, den Schülern und Eltern pflegen und festigen. Diesem Ziel will der Verein dienen, insbesondere durch Informationen, Aussprachen, gemeinsamen Veranstaltungen, der Ausgestaltung der Schuleinrichtungen, Beschaffung und Förderung besonderer Einrichtungen, Exkursionen und sonstige allgemeine schulische und erzieherische Belange.

 

S A T Z U N G

§1 NAME UND SITZ

 Der Verein führt den Namen:

Elternverein des freien christlichen gymnasiums düsseldorf

Buchenstr.1, 40599 Düsseldorf

Er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes  Düsseldorf einzutragen. Der Sitz des Vereins ist in Düsseldorf.

Nach Eintragung ins Vereinsregister führt der Verein den Zusatz e.V.

 

§ 2 GEMEINNÜTZIGKEIT

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

  1. Die Körperschaft ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Die Mittel der Körperschaft dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Körperschaft.
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 3 ZWECK DES VEREINS

  1. Zweck des Vereins ist die Beschaffung von Mitteln für das Freie Christliche Gymnasium Düsseldorf, das die Mittel ausschließlich und unmittelbar zur Förderung der Erziehung und Bildung (§ 52 Nr. 7 AO) zu verwenden hat.
  2. Der Verein will das Freie Christliche Gymnasium Düsseldorf, Buchenstraße 1, Düsseldorf in ideeller und materieller Hinsicht fördern und die Beziehung zwischen der Schule, den Schülern und deren Eltern pflegen und festigen. Diesem Ziel will der Verein dienen, insbesondere durch: Informationen, Aussprachen und gemeinsame Veranstaltungen, Ausgestaltung der Schuleinrichtungen und Beschaffen bzw. Förderung besonderer Einrichtungen, Exkursionen und sonstige allgemeine schulische und erzieherische Belange. Der Elternrat bleibt in all seinen Funktionen erhalten. Der Elternverein möchte den Elternrat unterstützen.
  3. Der Vereinszweck wird insbesondere durch das Sammeln von Spenden verwirklicht.

 

§ 4 MITGLIEDSCHAFT

  1. Mitglied kann jede volljährige natürliche und juristische Person werden.
  2. Die Aufnahme ist durch eine schriftliche Beitrittserklärung zu beantragen. Über die Aufnahme beschließt der Vorstand.
  3. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei.
  4. Der Austritt ist durch schriftliche Erklärung mit einer Frist von vier Wochen zum Ende des laufenden  Geschäftsjahres zu erklären.
  5. Ein Mitglied kann durch den Vorstand nach vorheriger Anhörung ausgeschlossen werden, wenn es den Zielen des Vereins             entgegenarbeitet oder die Arbeit des Vorstandes in einer gegen Treu und Glauben verstoßenden Weise stört oder sich ansonsten vereinsschädigend verhält.
  6. Bei ihrem Ausscheiden haben die Mitglieder keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

 

§ 5 ORGANE DES VEREINS

 Organe des Vereins sind

  1. Der Vorstand
  1. Die Mitgliederversammlung

 

§ 6 VORSTAND

  1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden und dem Schatzmeister.  Der Vorstand kann einen Schrift- und Protokollführer ernennen. Der Schrift- und Protokollführer ist im Vorstand nicht stimmberechtigt.
  2. Der Vorsitzende, stellvertretende Vorsitzende und der Schatzmeister werden durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gewählt.
  3. Die Amtszeit des Vorstandes beträgt zwei Jahre, der Vorstand bleibt aber bis zur Neuwahl über diese Zeit hinaus im Amt. Wiederwahl ist zulässig.
  4. Der Vorstand vertritt den Verein im Sinne des § 26 BGB; er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Rechtsgeschäfte des Vereins bedürfen der Schriftform und müssen von zwei stimmberechtigten Vorstandsmitgliedern unterzeichnet sein, darunter dem Vorsitzenden und, oder dem stellvertretenden Vorsitzenden.
  5. Die Schulleitung und der Vorsitzende des Orga-Teams werden zu den Sitzungen des Vorstandes eingeladen. Sie können daran beratend teilnehmen.
  6. Ausgaben von mehr als Euro 400,00 sowie Ausgaben, die nicht im Rahmen der mit Eltern bestrittenen Schulveranstaltungen – wie zum Beispiel ‚Tag der offenen Tür‘ – entstehen, bedürfen der vorherigen Zustimmung der/des Vorsitzenden der Elternvertretung des Freien Christlichen Gymnasiums Düsseldorf.
  7. Bis zur Höhe von € 400,00 kann der Schatzmeister alleine Überweisungen im Auftrag des Vorstandes tätigen.

 

§ 7 MITGLIEDERVERSAMMLUNG

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung tritt einmal im Jahr zusammen und wird vom Vorstand jährlich einberufen. Die Einberufung erfolgt durch schriftliche Einladung unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von wenigstens zwei Wochen.
  2. Über die Mitgliedsversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das von dem Protokollführer und dem Vorsitzenden oder einem anderen Vorstandsmitglied zu unterschreiben ist.
  3. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Beantragte Satzungsänderungen müssen mit ihrem Wortlaut in der Tagesordnung angegeben werden. Sie bedürfen zur Annahme einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder.
  4. Die Mitgliederversammlung hat spätestens bei Ablauf der Amtsperiode des Vorstandes, sonst aber bei Vorlage des Jahresabschlusses über die Entlastung des Vorstandes zu befinden.
  5. Die Mitgliederversammlung hat einen oder zwei Rechnungsprüfer für den Kassenabschluss zu bestellen.
  6. Die Mitgliederversammlung kann einen Beirat auf Vorschlag des Vorstandes wählen. Der Beirat kann aus ein bis drei Mitgliedern bestehen, die nicht stimmberechtigt sind.
  7. Der Vorstand kann bei Bedarf eine außerordentliche Mitgliederversammlung unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von wenigstens zwei Wochen einberufen. Er muss ferner eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn mindestens 25% der Mitglieder dies unter Angabe von Grund und Zweck der Mitgliederversammlung verlangen.

 

§ 8 AUFLÖSUNG

  1. Der Verein kann nur im Rahmen einer zu diesem Zwecke einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung, zu der mit einer Frist von wenigstens zwei Wochen unter Nennung des Anliegens eingeladen wurde, aufgelöst werden, wenn 75 % der erschienenen Mitglieder zustimmen.
  2. Bei Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der Körperschaft an den Rheinisch-Bergischen Verein Freie Christliche Schulen e. V., der sie unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

§ 9 GESCHÄFTSJAHR

Geschäftsjahr beginnt am 01.08. und endet mit dem 31.07. des folge Jahres.

 

§ 10 INKRAFTTRETEN DER SATZUNG

  1. Die Satzung ist in der vorliegenden Form am 24.10.2012  von der Mitgliederversammlung des  Elternverein des Freien-Christlichen-Gymnasiums Düsseldorf  beschlossen worden und tritt nach Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.
  2.  Alle künftigen von der Mitgliederversammlung beschlossenen Satzungsänderungen treten jeweils nach Vorliegen der, mit dem Eintragungsvermerk des Amtsgerichts Düsseldorf versehenen, neuen Satzung in Kraft.