Apple in Schule und Uni

Wertevermittlung in digitaler Lernumgebung

Freies Christliches Gymnasium Düsseldorf:
Eine private Schule legt ihren Schwerpunkt auf traditionelle Wertevermittlung in digitaler Lernumgebung.

poster_frameSchon bei den ersten Gedanken zur Gründung des Freien Christlichen Gymnasiums Düsseldorf war dem Vorstand klar, dass in dieser Schule neben einer glasklaren Pädagogik, in der Schüler im Mittelpunkt sind, die Technik unserer heutigen Welt stehen sollte.

Dementsprechend stellte der Vorstand der Freien Christlichen Schulen in Düsseldorf drei Anforderungen:

Alle unsere Lehrkräfte müssen mit den neuen technischen Mitteln arbeiten. Alle unsere Lehrkräfte müssen die damit verbundenen neuen Wege der Pädagogik einschlagen. Die neuen technischen Mittel müssen den Anforderungen einer Schule mittel- bis langfristig gewachsen sein.

„Digitale Medien bilden die Lebenswirklichkeit unserer Schüler ab“, weiss Ulrich Falk, der stellvertretende Schulleiter am Freien Christlichen Gymnasium Düsseldorf. „Das sind die „digital natives“, die eine Welt ohne Handy und ohne Internetzugang nicht kennen. Das kann die Schule nicht ignorieren. Das heisst nicht, dass wir uns ständig dem allerneusten Stand der Technik verschreiben, aber wir müssen unsere Schüler da abholen, wo sie sind.“

DIGITALE TAFELN / NOTEBOOKS

Anstatt herkömmlicher Kreidetafeln/Whiteboards sind alle Klassenräume mit digitaler Weiterentwicklung ausgestattet. Selbstverständlich lassen sich diese Tafeln weiterhin wie herkömmliche Tafeln benutzen, bieten darüber hinaus allerdings weitreichende Zusatzfunktionen. Für die Unterstufe stellt die Schule 2 Notebookwagen mit je 30 Notebooks der Firma APPLE mit Software für die verschiedenen Unterrichtszwecke zur Verfügung, die von den Lehrern eingesetzt werden.